Der Ruderweg vom Bayerischen Wald bis Oberschleißheim und Hamburg

Egal ob Wandern, Leichtathletik oder Biathlon. Anne Bielmeier aus Zachenberg ist schon seit ihrer Kindheit eine ehrgeizige Sportlerin.
Vor zwei Jahren weckte das Element Wasser das Interesse der jungen Sportlerin und so schloss sie sich dem Deggendorfer Ruderverein an. Das Trainerteam erkannte schnell das Talent der jungen Athletin. Auch Anne war sofort von ihrem neuen Sport überzeugt und wollte aus eigenem Antrieb so schnell wie möglich erfolgreich an Wettbewerben teilnehmen.
Innerhalb von zwei Jahren absolvierte die zielstrebige Sportlerin viele Trainingseinheiten auf dem Ergometer, erlernte die Rudertechnik und formte ihren Körper und Geist.
Im Frühjahr 2021 nahm Sie an der Deutschen Ruderergometermeisterschaft teil. Aufgrund der damals aktuellen Coronasituation wurde der Leistungstest in den Räumlichkeiten des Deggendorfer Rudervereins ausgeführt und per Echtzeitübertragung an die Wettkampfzentrale übermittelt. In ihrer Alters- und Gewichtsklasse erreichte Sie einen guten sechsten Rang und überzeugte als Beste der bayerischen Teilnehmerinnen und wurde so Teil des Bayerischen Leistungskaders. Nicht nur auf dem Ergometer, sondern auch auf Wasser erzielte Anne bereits sportliche Erfolge:
Sie wurde zur Kleinbootüberprüfung des Deutschen Ruderbandes auf der Olympia Regattastrecke in Oberschleißheim eingeladen. Normalerweise startet die junge Athletin als Leichtgewicht, da in Kleinbootüberprüfungen aber in keine Gewichtsklassen unterschieden wird, konkurrierte sie als einzige leichte Ruderin mit elf Schwergewichts-Ruderinnen der U19. Nichtsdestotrotz konnte sie sich bereits im Vorlauf mit einem guten zweiten Platz direkt für das A-Finale qualifizieren.
Das A-Finale fand am Sonntag den 23. Mai statt. Dort erreichte Sie den fünften Rang und damit gleichzeitig den fünften Platz auf der deutschlandweiten Rangliste der besten Juniorinnen im Alter von 17-18 Jahren. Durch ihr hervorragende Platzierung qualifizierte sie sich auch direkt für die internationale Nominierungsregatta in Hamburg in zwei Wochen.
Das Trainerteam um Daniel & Dominik Möllenbeck und Johannes Stadler sind sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützling.