Verspätete Jahreshauptversammlung des Deggendorfer Rudervereins mit Neuwahlen

Karl Hauser im Amt bestätigt – Vorstandschaft fast komplett neu gewählt

Zu ungewohnter Zeit zum Weißwurstfrühstück am Samstagmorgen, den 18.07.2020 fand die coronabedingt verspätete und gut besuchte ordentliche Mitgliederversammlung des Deggendorfer Rudervereins im Laurin mit Neuwahlen statt.

Erster Vorstand Karl Hauser blickte auf fast 1,5 Ruderjahre zurück. Er führte aus, dass aufgrund des Klimawandels und dem damit häufig verbundenen Niedrigwasser sowie dem Ruderverbot wegen der Corona-Pandemie weit weniger Ruderkilometer der gesamten Mitglieder zusammen kamen wie in den Jahren davor. Auch das diesjährige Anrudern musste deshalb entfallen. 2019 war wie schon in den letzten Jahren eines der Highlights die vereinsinterne Jahresendregatta. Karl Hauser schwebt in diesem Herbst eine gemeinsame Regatta mit benachbarten Vereinen vor. 2019 wurde ein neuer gesteuerter Renndoppelvierer auf den Namen „Michi“ getauft, der nun vor allem der Jugend sehr wichtige Dienste im Training und auf Regatten erweist. Besonders dankte der erste Vorstand noch einmal für die entgegen gebrachte Unterstützung Staatsminister Bernd Sibler und der Sparkasse.

Als Vision für die kommenden zwei bis drei Jahre gab Karl Hauser die zusehends realer werdenden Pläne einer Fusion des Donau Ruderclubs Deggendorf und des Deggendorfer Rudervereins. Vorbereitend wären hierzu bauliche Veränderungen am Vereinsgebäude unumgänglich. Ideen zu möglichen architektonischen Umsetzungen präsentierte Vereinsmitglied Markus Kreß sehr anschaulich und durchdacht der Zuhörerschaft.

Den rennsportlichen Bericht brachte Johannes Stadler und eine Übersicht über angefallene Arbeiten an den Booten die beiden Bootswarte Rudi Dick wie auch Herbert Rippaus dar. Besonders die beiden Verantwortlichen für den Bootspark brachten ihren Dank an die Mitglieder für die umsichtige und schonende Benutzung der Boote aus, verbunden mit der Bitte, dies auch 2020 und 2021 besonders zu beherzigen.

Johannes Stadler unterstrich das sukzessive Zusammenwachsen der beiden Deggendorfer Rudervereine in bereits gebildeten Renngemeinschaften, Trainings und teambildenden Maßnahmen. Renngemeinschaften, um wieder erfolgreicher in einer Randsportart Rudern zu werden, bedeutet ein breites kooperatives Engagement mit umliegenden Vereinen und des Knowhows von Doppelvereinsmitglied des Deggendorfer sowie Passauer Rudervereins und einzigem Trainer mit A-Lizenz für den Rudersport in Bayern, Bernd Rose.

Otto Steininger als Vorstand Finanzen zeichnete ein durchaus positives Bild der finanziellen Lage des DRV in einem sehr übersichtlichen sowie detaillierten Bericht, woraufhin die gesamte Vorstandschaft von den Mitgliedern entlastet wurde.

Martin Schwaiger übernahm daraufhin die Wahlleitung der neu zu wählenden Vorstandschaft und des Präsidiums. Bis auf Karl Hauser und Franz Knon traten die seitherigen Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl an. Gewählt wurden folgende Personen alle einstimmig von den Mitgliedern:

 Vorstand:
erster Vorsitzender Karl Hauser
stellvertretender Vorsitzender Sport Daniel Möllenbeck
stellvertretender Vorsitzender Haus und Grundstück Franz Knon
stellvertretender Vorsitzender Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit Simon Sommer
stellvertretender Vorsitzender Finanzen Stefanie Langnickel

 Präsidium:
Jugendbeauftragte Elena Engl
Beauftragter für Leistungssport Dominik Möllenbeck
Breitensport Mark Bauer-Oprée
Bootswarte Rudi Dick, Herbert Rippaus und Franz Portele
Rechnungsprüfer Martina Heigl-Murauer und Claudia Denk

Ein besonderer Dank von Karl Hauser versehen mit einer silbernen Nadel galt dem scheidenden Vorstand Finanzen, Otto Steininger, der nach sechs Jahren im Amt nicht mehr antrat. Zudem dankte der Vorsitzende Christian Eichinger, Wirt des Laurin, für die Einladung zum weißwurstfrühstück aller teilnehmenden Mitglieder – sicherlich auch keine Selbstverständlichkeit und ein Zeichen des hervorragenden Miteinanders von Verein und Pächter!

Der Wahlleiter und ein Präsidiumsmitglied baten alle Mitglieder für die gewählte Periode darum, mit den gewählten Vertretern IHRES Vereins immer respektvoll wie auch in gebotener und offener Form kritisch umzugehen. Fairness und Respekt aller Mitglieder und Ehrenamtlichen miteinander sollten unumstößliches Vereinsethos sein!

 (Mark Bauer-Oprée, Deggendorfer Ruderverein)

Das Bild zeigt die neue Vorstandschaft. Von links nach rechts: Elena Engl, Karl Hauser, Stefanie Langnickel, Rudi Dick, Mark Bauer Oprée, Simon Sommer, Daniel Möllenbeck, Franz Knon, Herbert Rippaus, Franz Portele und Dominik Möllenbeck