Salzburg_17

Deggendorfer und Passauer Ruderverein auf Internationaler Sprintregatta Salzburg

Wie alljährlich an Christi-Himmelfahrt/Vatertag fand auch dieses Jahr wieder die Sprintregatta des Salzburger Rudervereins auf dem gestauten Urstein bei Hallein/Salzburg statt. Auf einer Strecke von 500 m gingen aus beiden Vereinen viele Sportler sowohl im Einer als auch in Renngemeinschaften im Doppelzweier an den Start.
Für den Männer-Einer, sozusagen die Königsklasse bei den Männern, wird sogar ein Preisgeld von 150 € ausgeschrieben. Dieses Ziel vor Augen starteten Tibor Hettich für Passau und Daniel Möllenbeck für Deggendorf bei einem starken Teilnehmerfeld in die ersten beiden Rennen des Tages, um sich für das Finale zu qualifizieren. Leider gelang dies mit einem Rückstand von knapp über einer Sekunde auf 500 m beiden nicht.

Die nächsten Rennen für die beiden kooperierenden Vereine war die Klasse der Männer Doppelzweier, wo auf 2 Rennen verteilt zwei Boote an den Start gingen. Daniel Möllenbeck und Tibor Hettich als Renngemeinschaft von Deggendorf/Passau sowie Dominik Möllenbeck und Johannes Stadler als reines Deggendorfer Boot.
Bei schwierigen Bedingungen sowie starken Gegnern wurde das Boot Möllenbeck/Stadler Dritter in Ihrer Abteilung, womit die beiden Ruderer aufgrund des guten Rennens auch mit der viertschnellsten Zeit durchaus zufrieden waren.

Für die Jugendlichen der Vereine starteten Lukas Kern (Deggendorf) und Konstantin Grimm (Passau) jeweils im Einer Leichtgewicht und konnten in sehr guten Rennen jeweils einen Sieg erringen und brachten damit jeweils einen Pokal von Ihrer ersten Salzburger Regatta mit nach Hause.

Im Juniorinnen Zweier bestritten Franziska Artinger (Deggendorf) und Amelie Ziegler (Passau) ein starkes Rennen, mussten sich leider im Endspurt dann aber den starken Gegnerinnen aus Villach mit Platz 2 zufrieden geben. Als Abschluss der Regatta erruderte Lukas Kern im Einer noch einen guten zweiten Platz für Deggendorf.

Abschließend betrachtet war dieser Wettkampf aufgrund der schwierigen Wasserbedingungen für alle eine Herausforderung. Jedoch sind beide Vereine mit den Leistungen sehr zufrieden und hoffen auf mehr Siege in der Zukunft durch die verstärkte Kooperation Passau/Deggendorf.

Regatta Salzburg