Technik-Training Breitensport durch Daniel Möllenbeck 6. August 2016

Jahresbericht über unsere Wanderruder-Aktivitäten 2016

Mitglieder des Deggendorfer RV v. 1876 e.V. haben 2016 wieder einige Wanderfahrten unternommen, dabei wurden insgesamt 704 km gerudert. Die für 23. April ausgeschriebene WF von Passau nach Schärding musste auf den 5. Mai wegen ungünstiger Wetterlage verschoben werden. Es beteiligten sich an der Fahrt acht Ruderer und somit konnte die vom Passauer RV zur Verfügung gestellten Doppelvierer mit unseren Wanderruderern besetzt werden.

Bei frühlingshaften Temperaturen erreichten wir Schärding, eine zauberhafte Stadt, wo wir Mittagspause machten, bevor es zurück nach Passau ging. Dann hieß es die Ruderboote reinigen und in das Lager bringen und dann heim nach Deggendorf, nach Hause.

Am 31. Juli konnten wir bei herrlichstem Wetter die Wanderfahrt nach Vilshofen starten. Wir benötigten wiederum einen Doppelvierer, mit dem wir uns, gleich ab Bootshaus, mit einem großen Frachtschiff ein Rennen lieferten, bis wir uns auf das alte Sprichwort “Der Klügere gibt nach” besannen, am rechten Donauufer anlegten und dem Dampfer einen guten Vorsprung ließen. So konnten wir in aller Ruhe unsere Weiterfahrt fortsetzen. Am Vilshofener Bootshaus angekommen, luden wir sogleich das Boot auf den von Matthias Weinberger gelieferten Hänger und legten anschließend eine schöne Ruhepause ein. Bei der gemeinsamen Rückfahrt mit dem Auto nach Deggendorf wurde das Wetter sehr regnerisch und wir dachten begeistert an unsere gelungene Wanderfahrt bei bestem Ruderwetter.

Im August war geplant mit zwei, oder mehreren Booten die Picknicktour nach Mariaposching zu machen. Wobei die Gruppe, die die sportliche Herausforderung wollte, nach dem Picknick bis nach Pfelling rudert und die andere Gruppe wieder nach Deggendorf zurückrudert. Wahrscheinlich wegen der Ferien/Urlaubszeit konnte nur ein Doppelvierer zusammengestellt werden und auch diese Mannschaft musste nach sechs km “Die Segel streichen”. Das Wetter wollte nicht mehr mitspielen und hat uns zum Aufgeben gezwungen.

Am Sonntag, 25. September haben fünf Ruderer unseres Vereins das “Fünferl” auf den Hänger verladen, um von Straubing nach Deggendorf zu rudern.Bei schönstem Wetter ging es auf Wanderfahrt. In Pfelling wurde die Ruhepause eingeplant. Hier hatten wir aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Das Wirtshaus war geschlossen und wir lagerten deshalb bei strahlender Sonne am schönen Donaustrand, bevor es wieder auf heimisches Gewässer zuging.

Zu unserer Abschlussfahrt auf Donau und Naab am 16. Oktober fanden sich wiederum einige Wanderruderbegeisterte zusammen. Vom Regensburger Ruderclub wurde uns freundlicher Weise ein Doppelvierer zur Verfügung gestellt mit dem wir und mit noch zwei Teilnehmern mit eigenem Boot, auf der wundervollen Naab nach Pielenhofen ruderten. Das Wehr dort ist eine Schau! Bei der Rückfahrt kehrten wir am Campingplatz in Distelhausen zur Mittagsrast ein und bekamen schlussendlich am Bootshaus in Regensburg von lieben Ruderkameraden sogar noch Kaffee serviert. Danke!

Bitte vormerken! Nächstes Jahr in der zweiten Maihälfte, z.B. vom 18. Mai bis 20. Mai 2017 zusätzlich zu den üblichen Fahrten, wird als besonderer Punkt eine dreitägige Wanderfahrt auf der Donau von Vohburg bis Deggendorf mit einigen Schleusen, Weltenburg Donaudurchbruch, Steinerne Brücke in Regensburg mit insgesamt ca 150 Ruderkilometer vorgesehen. Übernachtungen in Regensburg und Straubing. Marianne Altmann, Wanderruderwartin